Rückblick

Liebe Schwestern und Brüder,
„Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens“. Diese schönen Worte stehen auf meinem Tischkalender – für den Monat Oktober. Wie passend! Denn voller Dankbarkeit blicke ich auf diesen Monat zurück, an dessen Anfang meine Verabschiedung stand. Ich möchte Ihnen und Euch noch einmal Danke sagen – für alle Zeichen der Verbundenheit und der Freundschaft, für gesprochene und geschriebene Worte, für alle guten Wünsche, die mich auf meinem neuen Weg begleiten. Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben, dass dieser Nachmittag und Abend des 2. Oktober eine so bewegende und bleibende Erinnerung im Gedächtnis meines Herzens geworden ist. Übrigens ist die Aussage in der Landshuter Zeitung, dass ich ins Ausland gehen würde, nur dann richtig, wenn man Franken als (niederbayerisches) Ausland ansehen möchte...! Der Gedanke, dass ich neues und fremdes Land betrete, bezieht sich rein symbolisch auf meinen neuen beruflichen Weg. „Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens“ – mit großer Dankbarkeit sehe ich zurück und mit großer Zuversicht blicke ich nach vorne. Dasselbe wünsche ich Ihnen und Euch, liebe Schwestern und Brüder, Dankbarkeit und Zuversicht für Ihren und Euren ganz persönlichen Weg – und vor allem Gottes reichen Segen!

In herzlicher Verbundenheit, Ihre und Eure Kerstin Schaller